Versandhandel
Programming
Fulfillment
Comsulting

In Hamburg wird getalkt, in Weiden wird versammelt – gelungene Veranstaltungen aus der Versandhandels-Branche, die einen starken Zusammenhalt in der Branche zeigen

Montag, 21.06.2010

Termine außerhalb des Tagesgeschäfts und des eigenen Büros sind ja ein positiver Faktor, der das Geschäftsleben eindeutig bereichert und zu dem macht, was es eigentlich  sein soll –  ein spannendes fortlaufendes Abenteuer, stets mit kalkuliertem Risiko aber im mit Blick nach vorn und mit Spaß an der Sache. Das Risiko der Teilnahme an Branchenveranstaltung kann aber auch bedeuten, dass man einfach Lebenszeit verschwendet, die Tagesarbeit liegenbleibt und man letztendlich frustriert am Folgetag gefühlte Mehrarbeit zu leisten hat. In den vergangenen Jahren habe ich mehr als genug dieser Events erleben „dürfen“. Das Jahr 2010 scheint aber eine positive Ausnahme zu bleiben. Bereits die Ecom 2010 Ende April in Berlin  konnte mit einem wirklich hohen Nutzwert, was Fachwissens-Vermittlung und Networking angeht, glänzen. Der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (BVH) ist mit dieser Veranstaltung thematisch wie auch operativ genau auf dem richtigen Weg, eine neue Leitveranstaltung für den E-Commerce zu etablieren. Die Mischung aus etablierten Rednern, wie Nils Müller , Founder Trend One, die für die Ecom „gecastet“ wurden  und Dienstleister-Vorträgen wie Artegic – Lead Generierung aus dem Social Media, machten die Veranstaltung zu einem hochwertigen Event.

Am 16.6 fand in Hamburg der erste Hermes Talk statt – eine Kundenveranstaltung des größten postunabhängigen Paketdienstleisters in Europa. Ganz klar, hier ging es um Kundenbindung bzw. Gewinnung neuer Kunden. Sicher nichts Neues, aber die Art und Weise wie dieses betrieben wurde, stellt schon ein gewisses Umdenken dar, wie Kunden-Dienstleister-Verhältnisse der Zukunft aussehen werden. Die stumpfe Selbstdarstellung hat ausgedient, einem Kunden vermittelt man nichts mehr über die „einfachste Form der  Werbung- das sind wir und was wir machen ist toll,“, sondern über eine Art Kooperative. „Was wir (Dienstleister & Kunde) gemeinsam erarbeiten, schafft Synergien und die nutzen uns beiden!“ – lautet das neue General-Motto. Und wirklich, diese Form des gemeinsamen Marktbearbeitens zieht! Auf dem Hermes Talk Event wurden z.B. wissenschaftliche Beiträge von der GfK „Entwicklungstendenzen auf Basis breit erhobener Umfrage-Ergebnisse zur Branche“ bzw. „Futuretrends“ ermittelt durch das Trendbüro von Prof. Wippermann und Vorträge aus dem Hause Hermes zum Thema „Sinn und Zweck der Einführung eines Umweltsiegels“ durch Dr. Philipp Nölling, kaufm. Geschäftsführer von Hermes und „Tipps und Tricks zur Retouren-Abwicklung durch Dieter Urbanke, Geschäftsführer Hermes Fullfillment  präsentiert. Anders als auf partiell durch Werbeeinnahmen finanzierte Kongresse fielen die Unternehmens-Vorträge qualitativ keineswegs ab, sondern waren absolut auf einem Level mit den Vorträgen der wissenschaftlichen Redner.

Und nur das kann die Zukunft sein. Wenn die Werbung der 80er Jahre symbolisiert durch die Palmolive-Commercials wie folgt aussah: „Tilly, ich habe so raue Hände vom Spülen!“ – „Dann nehmen Sie doch einfach Palmolive – sie baden gerade ihre Hände drin. Es pflegt die Hände schon beim Spülen.“  -und noch ernsthaft vom stupiden Kunden ausgegangen ist, kann im Jahr 2010 nur noch vom aufgeklärten Kunden ausgegangen werden, unabhängig ob B2C oder B2B, der sich nichts mehr „inhaltlich Neutrales“ andrehen lässt.

Wollen wir hoffen, dass nicht nur Hermes diese Entwicklung verstanden hat, sondern dass auch anderen Veranstaltungen auf diesem Niveau folgen.

Der Bundesverband des Deutschen Versandhandels hat als Ausrichter der diesjährigen Ecom ja schon Maßstäbe in der Branche gesetzt. Nachdem zum 1.10.2009 mit Christoph Wenk-Fischer ein neuer designierter Hauptgeschäftsführer zum BVH gekommen ist, der zunächst als stellv. HGf positioniert wurde, um in einer Doppelspitze mit Dr. Thomas Steinmark übergangsweise bis zu dessen Eintritt in den Ruhestand gemeinsam zu agieren, stand auf der diesjährigen Hauptversammlung des BVH die Übergabe des Staffelstabes von Dr. Steinmark an Herrn Wenk-Fischer an. Neben einem offiziellen Teil in dem die Entlastung dun Neuwahlen des Vorstandes anstanden, wurde in einem öffentlichen Teil „Ball paradox“ im Vergleich zum Hermes Talk gespielt. In diesem Fall luden die Kunden, vertreten durch den BVH seine Dienstleister, die im Verband als preferred Business-Partner agieren, zu zwei spannenden Vorträgen ein – es gaben avarto Infoscore und Trend One zukunftsweisende Prognosen, belegt durch aktuelle Beispiele, ab. – ebenfalls komplett „werbefrei“.

Auf der anschließenden Abendveranstaltung wurden dann gemeinsam gefeiert – zu einen wurden sowohl Herr Dr. Steinmark als Hauptgeschäftsführer als auch Rolf Schäfer als Präsident verabschiedet, als auch die neue Führung Thomas Lipke als Präsident und Christoph Wenk-Fischer als Hauptgeschäftsführer in den Reihen begrüßt. Wieder zusammen mit den preferred Business-Partnern.

An diesem Beispiel zeigt sich ebenfalls plakativ ein Wertewandel bzgl. der Zusammenarbeit einer Branche – gemeinsam sind wir stark.

Wenn die Branche, die getrieben durch die Erfolgs-Welle im E-Commerce ja rosigen Zeiten entgegen geht, weiterhin auf ein starkes, ehrliches Miteinander setzt, können andere Branchen, wie der durch einen ruinösen Preiswettbewerb getriebene stationäre Einzelhandel nur neidisch auf diese kleine aber umso erfolgreichere Branche schauen!

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,