Versandhandel
Programming
Fulfillment
Comsulting

Mail Order World: Fullfilment und die Kernkompetenzen

Dienstag, 29.09.2009

Kann oder soll der Betrieb der elektronischen Filiale ausgelagert werden? Beide Philosophien konkurrieren am Markt.

Für Versandhändler alter Schule gehört das Lagern eigener Warenbestände, das Packen und Ausliefern der Pakete mit zu den ureigenen Schlüsselkompetenzen (…). (mehr …)

Update Web 2.0 – Welch ein Katzenjammer im Musikbereich! Teil II

Montag, 28.09.2009

Am 25.8.09 schrieb ich im trust in dialog grob über die Fehler in der Musik-Branche. Genau 4 Wochen später fand ein Katzenjammer-Konzert im Rahmen des Reeperbahn-Festivals im Hamburger Knust statt.

Neben der Tatsache, dass die vier Norwegerinnen eine Menge Spaß zu später Stunde verbreiteten, nicht nur bei mir, sondern auch bei ca. 400 anwesenden Gästen und Daniel Haimerl, seines Zeichens Geschäftsführender Gesellschafter der renomierten ERP-Software Actindo, die von ca. 800 Online-Shop eingesetzt wird.

Katzenjammer, Roskilde Festival 2009

Katzenjammer, Roskilde Festival 2009

Im Prinzp wurde die Kontakt-Kette, die von Dietmar Otto auf mich übergegangen war auf Daniel Haimerl erweitert. Dass Daniel Haimerl um 2.38 Uhr noch in der gleich Nacht, iTunes bemühte, um die aktuelle CD „Le Pop“ von Katzenjammer downzuloaden, ist sicher keine große Überraschung, aber dass ca. 20 % der Anwesenden per Handzeichen zu verstehen gaben, dass sie bereits im Besitz der neuen CD waren, erstaunt mich ungemein, da die Band erstmalig in Deutschland tourt!

Darüber hinaus bildeten sich wirklich lange Schlagen am Merchandise-Stand der Band, so dass einmal mehr klar wurde, dass das Internet ganz sicher nicht dazu beiträgt, dass es der Musik Industrie schlecht geht, sondern ausschließlich die verantwortlichen Manager in den letzten Jahren mehr falsch als richtig gemacht haben.

Mit einem vernünftigen Vermarktungskonzept braucht keine Band der Welt Angst vor der Zukunft haben. Angst müssen nur die Label Manager haben, die die Zeichen der Zeit nicht erkennen können oder wollen!

Erlebnisshopping: Wenn Bauch und Auge einkaufen

Dienstag, 22.09.2009

Wann der Onlineeinkauf zum Erlebnisshopping wird, hängt von der Zielgruppe und dem Produkt ab. Einigkeit herrscht in einem Punkt: Erlebnisshopping funktioniert vor allem über Bewegtbilder und wird sich auch in den kommenden Jahren abseits der Liveshopping- und Rabattschlacht abspielen.

(mehr …)

Dezentrale Arbeitstrukturen in Zeiten des Webs & Führung ohne Kontrolle

Dienstag, 08.09.2009

Das Breitband-Zeitalter macht es möglich. Die feste Bindung an einen Arbeitsplatz scheint nicht mehr nötig. Räumlich gesehen ist dieses Phänomen sich nicht wegzudiskutieren. File-Sharing über Programme wie DROPBOX oder sichere VPN Verbindungen in das Firmennetz machen es möglich.
Selbst kleine Unternehmen wie wir es eines sind, können ihren Mitarbeitern räumliche Freiheiten gewähren, die es vor Jahren noch nicht geben konnte, da die entsprechende Infrastruktur einfach nicht gegeben war.

Aber wie sieht es mit den entsprechenden Social-Skills aus? Gehen wir erst einmal vom Grundbedürfnis eines Gehaltszahlenden aus, Leistung für das gezahlte Gehalt als Gegenleistung zu bekommen.
Einen Buchhalter kann man einfach über die täglich abgearbeiteten 300 Rechnungen „tracken“, unterstützt durch Abweichungen von Durchschnitten, wie Fehlerquote oder Anzahl der durchschnittlich bearbeiteten Rechnungen. (mehr …)