Versandhandel
Programming
Fulfillment
Comsulting

bvh: “Rock am Ring” und “Rock im Park” bei Rock N Shop

Donnerstag, 25.06.2009

Nach Wacken verkauft der Hamburger Merchandising-Versender Rock N Shop nun auch das Sortiment der Musikfestivals “Rock am Ring” und “Rock im Park”. Dafür hat das Unternehmen eine Zusammenarbeit mit CMerch begonnen, die die Merchandise-Lizensen besitzen. (mehr …)

Stationär- vs. Online-Handel…

Mittwoch, 03.06.2009

… ein aktueller Erfahrungsbericht

Für die Firma benötigen wir dringend zwei neue Digital-Kameras im Sucherformat – also etwas Kleines auf die Schnelle. Die Zeit drängt ein bisschen, wobei Amazon ja i.d.R. innerhalb von 24 Std. liefert. Allerdinsg besteht bei uns null Kompetenz in Sachen Auswahlkriterien für kleine Kameras.

Also fällt die Wahl auf einen kurzen Shopping-Trip (aber nur weil es auf dem Weg liegt) in die Hamburger Innenstadt -  Zielort Saturn. Es ist 19.30, Saturn ist mehr als gut besucht und das an einem Dienstag nach Pfingsten. Des dauert ca. 20 Minuten bis einer der zwei Fachverkäufer der Abteilung Digital-Kameras frei ist. Grob geschätzt halten sich ca. 30-40 Kunden in der Abteilung auf, von denen ca. 25% akuten Beratungsdedarf hat. Entsprechend geht es zu, wenn ein Verkäufer frei zu werden droht.

Der Verkäufer, den ich unter den giftigen Blicken der Kunden-Konkurrenz erwischt habe, hat vorab einem weiteren Kunden in Sachen Spiegelreflex-Kamera beraten. Die vermittelten Inhalte, die wir auf Grund unserer Erfahrungen im Bereich Spiegelreflex-Kameras in mehr als 15 Jahren gut beurteilen können, sind dürftig und zum Teil schlicht weg falsch.

Aber egal, nicht mein Problem. Nach meiner kurzen Erklärung was ich suche, werden mir diverse kompakte Kameras vorgestellt. Auf einfachste Detailfrage bekomme ich ebenso falsche Antworten, wie mein Kunden-Vorgänger. Nach kurzer Zeit fragt der Verkäufer, ob ich nicht lieber selbst schauen möchte! Ich bin so schlau wie vorher. Mein Ziel komprimierte Informationen von einem Fachmann zu bekommen, ist kläglich gescheitert.

Nach kurzem Stöbern mit den wenigen Informationen  auf den Preisschildern zu den Kameras verlasse ich ziemlich enttäuscht die Abteilung, reicher um die Erkenntnis, dass ich wohl doch selbst im Internet recherchieren muss, um das richtige Gerät zu finden. Ich werde dabei die Meinung von Nutzern berücksichten, mir Tests anschauen und mir den Online-Händler mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis raussuchen. Wahrscheinlich wird dieses ein bisschen länger dauern, als die geplante Stationär-Variante, aber diese hat mir ja gezeigt, dass sie schon daran scheitert, dass es schwierig ist, kompetente Fachverkäufer in ausreichender Menge zu finden.

Und die Moral der Geschichte – Online führt, zumindest in meinem Einkaufs-Ranking und wird, wenn sich im Stationär-Handel nicht schnellstens was ändert, seinen Vorsprung deutlich ausbauen können.